Kaltes Wasser

Ich habe bemerkt, dass ich seit Mittwoch extrem auf Kälte anspreche. Am Mittwoch bei der Wassertherapie war das Wasser ziemlich kalt, so dass die Wadenmuskulatur rechts den Fuß auf Grund der Spastik zum Spitzfuß anregte und verkrampfe.
Das ist für jemanden der normal physiologisch mit seiner Muskulatur umgehen kann nicht so leicht nachempfinden.
Wenn Spastik, Spitzfuß und Kälte zusammen kommen, ist eine Verkrampfung schon vorprogrammiert.

Gestern war wieder ein ereignisreicher Tag.

Nachmittags war ich erst mal in einem Pflegeheim in Chrieschwitz bei einem früheren Kumpel aus vergangenen Tagen gewesen.
Der hatte sich vor einigen Jahren eigentlich nur den Arm gebrochen und letztendlich ist ein Hämatom am Kopf daraus geworden, aus dem zwei Jahre Wachkoma wurden und heute sitzt er im Rollstuhl.

Abends war ich dann im schon beschriebenen Malzhaus gewesen. Da war zu später Stunde ganz schön was los.

Ein Bild nur stellvertretend für alle anderen, denn schön schummrig war´s:

???????????????????

Advertisements

Termine, Konferenzen und das Gehör

Gestern hab ich mich als Schönwetterrollstuhlfahrer  erwiesen und war bei dem schönen Wetter zwischen den Therapien mal in der Stadt gewesen.

Morgen wagen wir es den Stammtisch im Freien durchzuziehen. Also 16 Uhr im Café Trömel.

Die Vorbereitungen für die Veranstaltung am 4.5. im HELIOS Vogtland-Klinikum ist angelaufen und der Infostand am 7.5. in Plauen am Postplatz und am 12.5. in Auerbach ist auch. Dazu suchen wir noch Vereine und Selbsthilfegruppen als Mitstreiter.

Der verschobene Aktivtag, an dem wir an der Göltsch wandern wollten wird nun am 25.5. nachgeholt. Ort und Zeit bleiben gleich.

Irgendwie ist es komisch, das Wetter wird besser und ich höre in der Stadt Geräusche.
Ist es weil die Mopeds von Harley und Co. wieder rausgeholt werden, weil mein Gehör besser geworden ist, die Blättern an den Bäumen noch nicht stören oder einfach die Vögel so brüllen? Hmmm?
Da ich doch bei Terminen und Konferenzen wenn viele reden nur Rababer verstehe wird wohl alles andere zutreffen, außer dass das Gehör besser geworden ist.
Ach die laute B e a t m u s i k .

Froh abgesagt zu haben, unser Charly

Statt dem Bericht über den  Aktivtag gibt es ein paar Informationen über das Thema Spastik, die zwar für manchen nicht neu sein dürften, doch für manchen andern wissenswert.
Vor ein paar Tagen hab ich noch Durchhalteparolen gegen den Winter herausgegeben, doch dann habe ich nachgedacht.

Die meiste Angst hab ich eigentlich vor der Spastik bei Kälte.

Die Spastik selber passiert im  Kopf und wenn die da ist kann man auch nichts mehr dran ändern.

Man kann nur an den Symptomen arbeiten.

Bevor man den Neurologen mit Medikamenten ran lässt sollte sich erst einmal der Therapeut versuchen, es sei denn die Spastik ist gleich sehr stark.

Damit will ich auch nicht sagen das jeder Neurologe gleich mit Medikamenten anrückt, nur dass nur der Neurologe Spastik behandeln sollte.

Durch strecken und entlasten der durch die Symptome betroffen Muskulatur in physiologisch richtigen Bewegungen, kann erreicht werden, dass sie weniger auf die Spastik anspricht.

Also an der Stelle ist der Ergotherapeut oder Physiotherapeut gefragt. Mit selber herumdoktoren kann man mehr kaputt machen als helfen. Darum gebe ich da auch keine Vorschläge.

Nur den einen: nach Anleitung eines Therapeuten zu üben wann immer man frei hat schadet nichts.

Und für die Angehörigen: der Patient merkt selbst wie viel wie viel ihm gut tut.

Viele Angehörigen Fragen immer nach mehr Therapie. Im  Prinzip ist das nicht falsch, doch man kann manchmal die bestehende Therapie zum fragen nutzt und in der Therapiefreien Zeit weitermacht.

Therapieen gehen schneller vorwärts wenn man jeden Tag eine viertel Stunde daran arbeitet.

Angehörige und Patienten finden auch mich immer die gleiche Sprache. Obwohl beide über das gleiche sprechen kommt was anders raus.

Der Aktivtag heute findet also nicht Statt.

Ich hätte auch nicht mitmachen können, denn eine Frau Doktor hat mir gestern den Fuß operiert.

Zu allem  Überfluss ist gestern Abend noch unser Meerschweinchen Charly gestorben.

Absage!

Und jetzt wird´s ganz unpoetisch und das tut mir leid. Die nächste Kaltfront rückt an. Jeder Gesunde hat da schon seine Probleme, doch hier haben wir es zum Teil mit spastischen Lähmungen zu tun.
Eine Eigenart von spastischen Lähmungen ist, dass sie empfindlich auf niedrige Temperaturen reagieren.
Kurz gesagt sagen wir den am 6. April geplanten Aktivtag ab und holen ihn an einem späteren Zeitpunkt, den wir noch veröffentlichen werden nach.