erst mal wieder da.

In meinem Leben scheint es immer mal ein paar Tage zu geben an denen ich mehr mechanisch funktioniere als rational aufzutreten.

Dann überstehe ich Nächte wie gestern in denen ich auch von oben bis unten vollgek… war, ohne Hilfe würde gar nichts gehen.

Dann schlafe ich ein, träume von irgendwelchen Zahlen die irgendwann sich auch zusammenfügen und einen vermeintlichen Sinn ergeben aber doch wirr sind.

Das letzte mal hatte ich so eine Nacht vor mehreren Jahren, doch jetzt mal wieder.

Eins weiß ich noch aus der Zeit als ich stundenlang mit offenen Augen dalag, das erste was irgendwann aussteigt ist das Zeitgefühl .

Advertisements

Fazit

So, das wars dann mal wieder. Die letzte Nacht im fremden Bett , die erste Nacht im eignen Bett und die Erkenntnis, dass Berichte aus zweiter Hand eben doch nicht die Besten sind.

Meistens sind sie ziemlich subjektiv und außerdem, wenn etwas aufgeschrieben oder erzählt wird sind das fast immer die negativen Dinge.
Ich kann mich über die Unterbringung überhaupt nicht beklagten.
Und eines ist sicher.
In einer Gemeinschaft muss man sich einfügen. Mit ein bisschen gutem Willen und Verständnis geht das schon.
„Wie man in den Wald ruft,… „

Der Social-Media-Arzt: „Zusammen auf dem richtigen Weg“

Heikos.blog

Dr. Johannes Wimmer ist Arzt und im Social Web aktiv. Im Interview mit mir gibt er Tipps zur Arztsuche, spricht über Chancen und Risiken von Diagnosen via Google und über seine Online-Projekte.

Heiko: Immer wieder werden wir vom Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg von Augenpatienten gefragt: „Wie finde ich einen sehr guten Augenarzt?“ Wie lautet Deine Antwort?

Dr. Johannes: Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorstellungen davon, was ein sehr guter Arzt ist. Während die meisten Ärzte in Deutschland technisch und medizinisch auf einem hohen Niveau arbeiten, gibt es bei der Kommunikation große Unterschiede. Das liegt wohl auch daran, dass einige Menschen miteinander besser auskommen und andere nicht. Um einen guten Arzt zu finden lohnt es sich, mehrere, aber nicht zu viele Empfehlungen einzuholen. Danach sollte man zu zwei bis drei Ärzten gehen und diese ausprobieren. Am besten wählt man für diesen Probetermin einen Zeitraum, in dem es einem gut geht und man…

Ursprünglichen Post anzeigen 722 weitere Wörter

Thema: Anpassen

Noch einmal zum Thema Normalität.

Wenn hier in einem Kommentar schon das Stichwort Angepasst fällt, da ist mir aufgefallen, dass man ja denken müsste das die Unangepassten langsam anpassen.
Es scheint aber anders zu sein.

Nehmen wir als Beispiel die Haarmode der 70er Jahre.
In den End 60ern galt es als Zeichen des Unangepassten, daß er Matte trug. Und was passierte? So um 72 herum wurde die allgemeine Haarmode länger. (lang aber gepflegt).
Das ging so acht Jahre und jetzt sind Rocker mit Bürstenhaarschnitt oder ganz ohne keine Seltenheit. Bei manchem langhaarigen Rowdy is auch nix mehr übrig.
oder sie geben vor sich die Haare Strähne für Strähne grau zu färben.
(Ich hab als Langhaariger bis 2004 durchgehalten)

IM000082

Zum Grillfest des Vereins „plötzlich anders“

Gestern waren wir vom Vorstand des Vereins Vital beim „plötzlich anders“ eingeladen. Unser Kassenwart, der Dieter und ich waren dort.
Dabei fiel mir auf, dass der ganze Bereich des Schiffsanlegeplatzes neu gemacht war.
Hier nur ein paar Bilder davon.

Meine Gedanken zum Handicap

Ignoranz, ist schlimmer als Vorurteile.
Das stimmt zwar, doch es wird besser.

mona looks on her world

forum

Meine Gedanken zum Handicap

Ich habe in den Letzten Tagen viel in der Presse gelesen über Behinderung, oder von Behinderten die darüber reden wie sie Diskriminiert werden.

Ich frage mich dann immer ist das nur der Großteil unser Bevölkerung, oder gibt es auch welche die sich nicht das Genick daran brechen. Aber dann denke ich an all die Menschen die mir geholfen haben mit meiner Tochter. Sie waren für mich da, haben mich unterstützt das ich meine Vorurteile überwinde. Denn ja auch jemand betroffenes kann welche entwickeln. Ich war einmal so voll davon, ich war verbittert und habe übersehen. Das Ich stehen geblieben bin in meiner Entwicklung und die anderen um mich rum weiter gemacht haben. Oder wie ich in kältestarre verfallen sind, aber warum tun wir das?

Ich bin der Meinung das wir das aus Selbstschutz tun, wir sind mit der ganzen Angelegenheit einfach überfordert! Wir haben keinen Masterplan…

Ursprünglichen Post anzeigen 394 weitere Wörter