Veranstaltung zum Welt-Schlaganfall-Tag im BSZ „Anne Frank“

Am Freitag den 30. 10. 2015 hatten wir im BSZ „Anne Frank“ war es eine Wunderbare Veranstaltung zum Welt-Schlaganfall-Tag gewesen, deren Ursprungsidee aus einem Vortrag heraus kam zu dem die Auszubildenden zu Ende August eingeladen hatten.
Als Erstes hörten wir einen Vortrag der Schüler der Heilerziehungspflege des BSZ „Anne Frank“, mit Sketcheinlage und unter Mitwirkung des Publikums über das Thema Schlaganfall

Danach gab es einen Vortrag der Fahrschule Marscheider zum Thema „Auto fahren nach Schlaganfall“.

Die Auszubildenden hatten sich riesige Mühe mit dem Selbsthilfe/ Stationsbetrieb gegeben. Schüler  mit Mitgliedern des Vereins und mit Gästen.
Im Schulhof hatte Das Radkultur-Zentrum Vogtland e.V. einen großen Radparkour wo wer wollte Spezialfahrräder mit drei Rädern, auch ein Tandem war darunter, ausprobieren konnte.
In der Lehrküche wurden zusammen allerhand leckere, ziemlich Kalorienarme und zum Teil auch vegane, leckere Dinge zubereitet und auch verkostet. Dabei holte sich mancher auch Anregungen für die Küche zuhause weil sie schmeckten und die meisten auch ziemlich einfach nachzukochen waren.
Interessant war, dass die Schüler zusätzlich zum geplanten noch ein Zimmer hergerichtet hatten in dem man über Barrierefreiheit, auch in der Stadt Plauen diskutieren konnte. Und es wurde diskutiert.
Auch über den Umstand dass Barrierefreiheit mehr ist als abgesenkte Bürgersteige, im Kopf zuerst passieren muss und auch von Mensch zu Mensch verschieden empfunden wird.
Ziemlich viel war auch in dem Zimmer los, in dem es um Denksport ging.  Man denkt da meistens an verschieden komplizierte Computergestützte elektronische Verfahren, vergisst aber, dass man mit einfachen Kartenspielen oder Gesellschaftsspielen die grauen Zellen auch schon bewegt.
Dann war da in der Aula ein ziemlich weitläufiges Areal genutzt war um mit Naturmaterialien seine Fingerfertigkeit und Kreativität unter Beweis zu stellen, was man auch mit Handicap tun kann.
Vom Tontopf bis zu Laubblättern wurde dort alles verarbeitet, auch Kerzen waren sehr beliebt.
Kurz vor dem Tagesausklang kamen  alle in der Aula noch einmal zusammen. Da ging es noch einmal ans Bewegen.
Sitz-Zumba, oder Zumba Gold mit Frau Steiner gab es da.
Einige Muskelstränge wurden da ganz schön beansprucht was einige zum Ablegen von zusätzlichen Jacken und Pullovern animierte und bei Ungeübten bestimmt Muskelkater am nächsten Tag einbrachte.
Doch es machte sichtlich Spaß.
Mit einem gemeinsamen Abendessen zu dem es noch leckere Kürbis.- und Kartoffelsuppe, sowie alles was vorher noch nicht verkostet wurde gab und das Geschehene kurz ausgewertet wurde war der Tag dann beendet.
Die Idee diesen Tag zu gestalten ging mit einem Vortrag Ende August los und hat sich zusammen mit den Auszubildenden bis zu dem Tag entwickelt.
Der Tag hat allen was gebracht und die Auszubildenden und Lehrer haben sich eine 1+ und ein riesen Lob verdient.
Im Mai wird noch eine größere Veranstaltung unter dem Thema „Inklusion“ folgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s