Grillen bei den Reichenbachern

Gestern haben wir mal einen kleinen Abstecher nach Reichenbach zur dortigen „ Gruppe für Menschen nach einer erworbenen Hirnschädigung und deren Angehörige“ mit Grillvergnügen und Unterhaltung.
Zum Ausgleich dafür dass in der Reichenbacher Gruppe einige gefehlt haben waren wir etwas weniger.
Der Regenmacher war zwar dauernd drohend über uns doch letztendlich ließ er uns doch in Ruhe. Es kamen noch Ausbilder der dort beheimateten Therapeutenschule dazu und es kam zu einigen aufschlussreichen Gesprächen.
 
 
 
 

Gruppe für Menschen nach einer erworbenen Hirnschädigung und deren Angehörige

(Selbsthilfegruppe Hirnschädigung Reichenbach)

Freut euch täglich über das, was ihr wieder lernen durftet! Macht, worauf ihr [Lust] habt, wenn es keinem anderen Wesen schadet!“

Gaby Köster aus dem Buch „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“

Wir treffen uns jeden 1. Montag im Monat16:00 Uhr
Therapiezentrum VITALIS, Kirchplatz 7,

08468 Reichenbach

 

zum Austausch von Erfahrungen, Fachvorträgen,gemeinsamen Aktivitäten und Ausflügen…

Bei Interesse kommen Sie einfach zu unseren Treffen oder melden Sie sich bei:

VITAL e.V. Albertplatz 1, 08523 Plauen

Tel.: 03741/719096

E-Mail: plauen@aphasie-vital.de

 

 

Advertisements

wer und welcher Name?

Hab mich gestern wieder mal aufgemacht, den Rollstuhl angeschmissen und die Kilometer bis Neundorf unter die Räder gebracht weil wieder Sommerfest beim 1. FC Ranch anstand.
Und da war es wieder “mein Problem“. Jede Menge Leute und bei vielen Gesichtern sagte mein Kleinhirn:  „Jetzt musst du grüßen“, doch das Großhirn verweigerte mir die Auskunft darüber wer das nun ist, geschweige noch einen Namen ranhängent.

Trotzdem habe ich einige Fotos gemacht.

Krisengipfel :-)

Da hatten wir am Mittwoch so zum Vital-Stammtisch  nebenher so eine Art „Krisengipfel“ an dem auch der Herr Wenzel vom vogtländischen Knollenring teilnahm. Uns war nämlich ein Lapsus widerfahren.

Wir waren so um des 20.Juli den Weg an der Talsperre Falkenstein zusammen den Weg ablaufen.

An den Weg haben wir gedacht, doch für einen Aktivtag des Vereins würden wir eine barrierefreie Toilette brauchen. Und daran haben wir nicht gedacht.

Also gehts heut nochmal auf Ortsbesichtigung. Nach Oberlauterbach.

Also auf nach Oberlauterbach, von dem wir oben ein paar Bilder sehen. Dort gibt es ein Umweltzentrum welches einige Gebäude hat, in einem befindet sich besagte Barrierefreie Toilette und auch einen Naturlehrpfad der über drei Kilometer lang ist, sehr abwechslungsreich, gut befestigt und mit mäßigen Steigungen.

Davon sehen wir unten ein paar  Bilder.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das ist erst mal so ein grober Überblick über besagte Strecke. Also was mich betrifft sag ich nochmal was von guter Laune und schönem Wetter und da steht die Veranstaltung fast.
Da lassen wir uns auch nicht von wuilden Schwänen einen Strich durch die Rechnung machen.

Wegen dem Stammtisch, der findet alle zwei Wochen Mittwochs statt. Am besten wer kommen möchte im Büro am Albertplatz  1 anrufen unter:Tel.: 03741 71 90 96, dann erfährt man auch wann und wo.
Die Selbsthilfegruppe „erworbene Hirnschädigung, Plauen“ trifft sich einmal im Monat

Termin: 2. Donnerstag im Monat, 15:30 Uhr
(Tag, Uhrzeit und Datum können variieren)
Ort: Altenpflegeheim “Am Komturhof”, Schulberg 4, 08523 Plauen

und den Plan findet man hier

Tage der Sinne im Waldpark Grünheide

Liebe Freunde des Vereins VITAL e.V.,

Liebe Interessierte,

vom 21. bis 22. September veranstalten wir ein zweitägiges Seminar im Waldpark Grünheide. Eingeladen sind vor allem Menschen mit erworbener Hirnschädigung und Angehörige. Aber auch Menschen mit anderen Handicaps sind herzlich willkommen.
In wunderbarer Umgebung dreht sich an diesen Tagen alles um das Thema „Unsere Sinne“. Es gibt unter anderem Musik, kulinarische Genüsse und auch Gelegenheit, sich die Frage zu stellen: Was wünsche ich mir für meinen Alltag?
Neben neuen Erfahrungen und Informationen bleibt außerdem viel Raum für Austausch und Begegnung – sei es beim gemeinsamen Essen oder auch bei Streifzügen durch die Natur.

Anmeldeschluss ist der 15. August 2012.

Nähere Informationen über:

VITAL e. V

Albertplatz 1

08523 Plauen

Telefon: 03741 / 71 90 96

Fax:       03741 / 71 90 97

E-Mail: plauen@aphasie-vital.de

www.aphasie-vital.de

Positive Sichtweise und Veränderungswille

Wenn ich das Internet durchforste und dabei auf Blogbeiträge stoße herrscht darin meistens ein negativer Grundton.
Haben nicht auch Leute was Positives zu sagen?
Internetforen und Klinikbewertungen sind voll von negativen Erlebnissen. Haben denn alle Schlechtes erlebt?
Garantiert nicht, nur die guten Erlebnisse werden als normal gewertet und für nicht besonders erwähnenswert gehalten.
Dock ich glaube neben vielen schmerzen, von denen viele unnötig waren, gab es auch Menschen denen ich dankbar sein sollte denn ich verdanke ihnen mein Leben, doch davon bekam ich zum Glück nichts mit denn da lag ich im künstlichen Tiefschlaf.

Das Negative sollte man aber auch erwähnen, ich setze jedoch voraus, dass es in der Absicht geschrieben wird etwas zu verändern.
Und dann von der anderen Seite auch ein Veränderungswille besteht
An dieser Stelle schließt sich dieser Artikel an den vorigen mit der Verschiebung der Normvorstellungen an.

Man muss reden positiv reden.
Ich habe Vorträge gehalten in denen Worte wie Inklusion und Kommunikation im Zusammenhang mit zB. Information erklärt wurden, doch bei einigen entscheidenden Diskussionsrunden bin ich eben nicht dabei gewesen.
Ja,  muss man auch mit Rückschlägen fertig werden.
Wenn Termine nicht weitergeleitet werden und es mit der Information nicht funktioniert und es dadurch nicht zu der beabsichtigten positiven Kommunikation kommt.

Ergänzend: Normen gesellschaftlicher Art sind ja ganz abstrakte Massemeinungen. Je mehr Menschen einer bestimmten Meinung sind und das auch öffentlich vertreten umso mehr ändert sich die öffentliche Gesamtmeinung. Ich sag nur Herdentrieb.

Logischerweise müsste die Palette der Meinungen steigen, stattdessen scheint die Masse aber der jeweils massemäßig am stärksten vertretenen Meinung zu folgen.
Ich schreib nicht, dass es so unbedingt so ist, sondern dass es sich für mich so darstellt.
Ich glaube das ist die Abteilung Meinungsmache(r). BILD dir ein du hättest ne Meinung.
Wie nun das positiv rüberbringen?

Talsperre Falkenstein

Ich dachte nicht, dass in einer vogtländischen Stadt, fast mittendrin, solche schönen Plätze exestieren wie an der Talsperre Falkenstein.
Das ist ein Platz um sich irgendwohin zu setzen und über Gott und die Welt nachzudenken.

image

Heute  waren wir aber dort um einen Weg abzulaufen und den 4ten Aktivtag mit vorzubereiten.
Herr Wenzel und die Leute vom Knollenring hatten die Strecke schon ausgemessen. Genaugenommen hatten sie weit mehr als die zu laufende Strecke ausgemessen.

 

Ich kann mir’s schon im September bildlich vorstellen. Hoffentlich ist brauchbares Wetter.

Optimismus ist die einzige vernünftige Alternative

%d Bloggern gefällt das: